logospacer
Benutzername:
Passwort:
     
 
 :: Allgemein
 :: Gruppe
 :: Sonstiges
 :: Übersicht der nächsten 0 Termine
Sorry, zur Zeit haben wir keine aktuellen Termine zur Verfügung.

Geschichte

 

Die Geschichte der Pfadfindergruppe

15.08.1927:
Fritz Gmeiner, Josef Kurz, Hans Spring und Johann Zarl nehmen am 10.Bundestag des Reichsbundes teil und sind von den Sankt Georgs-Pfadfindern (Teil des Reichsbundes) so sehr begeistert, dass sie mit Hilfe der
Gruppen Steyr und Linz sowie tatkräftige Unterstützung durch Kurat Anton Hofbauer die erste Pfadfindergruppe
Ybbstal gründen. Feldmeister ist Fritz Gmeiner, es gibt zwei Patrullen, Füchse und Eichhörnchen.
Wölflingsführerinnen sind Helene und Lore Noheyl. Die Zusammenkünfte finden im Haus Zarl am Marktplatz statt.

30.11.1927:
Der Plan zum Bau eines Vereinshauses wird an den Reichsbund in Wien herangetragen.

27.05.1928:
Das Kalteishaus wird als Heim und Kinderhort angemietet. Der Mietvertrag wird wegen des Verkaufs des Hauses
am 1.7.1930 aufgelöst. Das von Lord Baden Powell empfohlene "Leben im Freien" wird daraufhin stark praktiziert.

18.09.1932:
Das "Katholische Vereinsheim" wird von Bischof Memelauer eingeweiht und von den Vereinen bezogen. Im Oktober
heiratet GFM Fritz Gmeiner und scheidet aus der Gruppe aus. Hilfsfeldmeister Josef Zarl übernimmt die Gruppe.
Er studiert in Wien, hält die Gruppe jedoch gut zusammen, obwohl er nur zu allen "heiligen Zeiten" daheim ist.

17.-27.07.1936:
Bundeslager mit der Gruppe Sandleiten Wien (Gründer Josef Zarl, Ulmerfeld) in Laxenburg. Nach dem Bundeslager
führten der 1. Kornett Josef Kräftner und Kurat Josef Fuchs die Gruppe.

11. auf 12.03.1938:
Über Nacht wurde das Pfarrheim mit sämtlichen Inventar beschlagnahmt und in ein "Parteiheim" umgewandelt.

1938 -1945:
Verbotszeit

1945-1946:
Russische Besatzungssoldaten beziehen das Pfarrheim.

6.10.1946:
Hilfsfeldmeister Kräftner initiiert die Neugründung der Pfadfindergruppe.

1947:
In Gaming findet das 1. NÖ Landeslager statt, ebenso wird das 6. Weltjamboree in Moisson bei Paris besucht.
August 1951:
Teilnahme am 7. Weltjamboree in Bad Ischl mit starker Beteiligung. Besuche der meisten Landeslager, u.a.
St.Georgen/Attergau, OÖ.

1958:
Sepp Kräftner wird Diplomfeldmeister. Die Familie Schwarzschachner in Phyrafeld stellt einen ständigen Lagerplatz im "Grübl" zur Verfügung, er wird heute noch gern besucht. Auch in der Breitenau bei Gaflenz hielt die Familie Kopf einen oft besuchten Lagerplatz mit einer Außenstelle (eine Almhütte) für uns bereit.

1961:
Bundeslager in Laxenburg.
Adaptierung einer starken Roverrotte "Ritter Fabian" mit Rovermeister Fritz Winter.
Roverheim war im Hof hinter dem Hafnerhaus am Kirchenplatz, ab 27.11.1977 das "Bloaka-Häusl" an der Straße nach Winklarn.

1963:
Gründung der Pfadfinderinnen "St.Agnes" als Teil der St.Georgs-Pfadfinder.
Führerin und Lagerköchin war Hermine Kräftner, Wichtelmutti Maria Winter. Am 22.3.1964 legen 26 Wichtel und Pfadfinderinnen das Versprechen ab.

5.05.1964:
Gründung des Altpfadinderclubs (Vorgänger der Pfadfindergilde) durch Sepp Kräftner und Klaus Kastner.
Obmann war Hermann Reisinger, ihm folgten ab 19.4.1968 Alois Silbernagl und ab 20.3.1987 Anton Bruckner.
te) für uns bereit.

1966:
Integrierung der Pfadfinderinnen in die Pfadfinder Österreichs. Umbildung und Neubenennung der Altersstufen.
Buben: Wölfling-Späher-Explorer-Rover; Mädchen: Wichtel- Guides-Caravelles-Ranger.

1977:
"50 Jahre im Dienst der Jugend" und Georgstag im Heidengarten. Wiederbeginn mit Pfadfinderinnen durch Maritta Eder.
27.11.: Das Bloakahäusl ist mit einem Tag der offenen Tür als Roverheim in Betrieb gegangen.

1980:
In der Faschingszeit: findet der1. Pfadfinderball im Gasthaus Loidolt und im Herbst der 1. Heuriger beim Bloakahäusl statt.

1982:
Am 1.1.1982 übergibt DFM Sepp Kräftner, nach 45-jähriger Führertätigkeit, die Gruppe in jüngere Hände, neuer Feldmeister wird Ossi Eder und Gruppenführerin Maritta Eder.
Stand der Gruppe: 103 Registrierte, Stand der Gilde: ca. 78.
Im Februar fällt der Beschluss zum Abbruch des Pfarrheims.

1985:
Am 25.03.85 stirbt „Lagervater“ Schwarzschachner im 66. Lebensjahr.

1987:
Am 17.03.87 verstirbt Rudolf Kopf, „Lagervater“ in der Breitenau.
Jubiläumsjahr 60 Jahre Pfadfindergruppe.

1988:
Im November übernimmt Christian Beham die Gruppenführung.

1989:
Im Jänner wird der Schlossumbau eingeleitet, wir müssen unser gemütliches Heim im Südtrakt räumen. Nach längerer Suche wird uns von der Familie Grabmair das „Wieserhaus“ am Baderberg zur Verfügung gestellt.

1990:
21.04.90: Der 10. Pfadfinderball findet erstmals im Stadtsaal Hausmening statt, während der Veranstaltung brennt das Bloakahäusl durch Brandlegung aus und wird als Roverheim aufgegeben.

04.05.90: Hermine Kräftner verstirbt. Sie war Gründerin, Führerin und langjährige Lagerköchin der Pfadfinderinnen St.Agnes.
04.11.90: Bildstockweihe für alle verstorbenen Pfadfinder und deren Freunde in der Breitenau bei Gaflenz.

1991:
FM Christian Beham übergibt im Dezember die Gruppenleitung an Walter Dorner.

1992:
Beginn des Heimbaus in der Steingasse 4 in Hausmening.


1995:
1000 Jahr Feier Ulmerfeld mit Georgsfest.

1997:
Eröffnung des neuen Pfadfinderheimes.

2002:
24.08.02: DFM Josef Kräftner stirbt, er war seit 1936 in der Gruppe Ulmerfeld tätig.

2004:
Andrea Kirchdorfer und Sigi Kreuziger übernehmen im September von Maritta Eder und Walter Dorner die Gruppenführung.

2006:
Andreas Kastner übernimmt von Andrea Kirchdorfer ihren Teil der Gruppenleitung.
In Vorbereitung auf das Georgsfest 2007 wird der Fanfarenzug der Gruppe personell neu besetzt. Unter der Leitung von Gernot Gabauer und Reinhard Müller wird der Fanfarenzug komplett neu aufgestellt.

2007:
Am 28. und 29.04.07 findet das Georgsfest in Ulmerfeld-Hausmening statt. Die Pfadfindergruppe feiert dabei auch ihr 80-jähriges Jubiläum.

2010:
Teilnahme am internationalen Jamboree in Laxenburg zur Feier des 100-jährigen Bestehens der Pfadfinder in Österreich.
Der ebenfalls bei der Feier anwesende Bundespräsident Fischer wurde durch unseren Fanfarenzug begrüßt.

2013:
Sigi Kreuziger und Andreas Kastner übergeben die Agenden der Gruppenführung an Lisa Silbernagl (vorm. Beham) und Gernot Gabauer.

2014:
Teilnahme am internationalen Landeslager „Wurzl´14“ in Salzburg.
Teilnahme am Jubiläumsfest „140 Jahre Musikkapelle – 90 Jahre Musikverein“ in Ulmerfeld mit einem Festwagen und dem Fanfarenzug.

2015:
Die Pfadfindergruppe Amstetten bezieht im September ihr neues Heim (ehem. „Tanztenne“). Der Fanfarenzug sorgt für das musikalische Rahmenprogramm während der Eröffnungsfeier.

2016:
Road-Trip der Rover/Ranger: 7 Tage – 11 Städte – 6500 Kilometer

2017:
Georgsfest in Hausmening auf der „Wagner-Wiese“, Jubiläumsfeier 90 Jahre Pfadfindergruppe UHN.

2018:
15.11.18: Alois Silbernagl, ein Urgestein der Pfadfinder UHN, verstirbt im 82. Lebensjahr.

Teilnahme der Fanfarenzüge Ulmerfeld-Hausmening, Neuhofen/Ybbs und Kematen/Gleiss am „Ö3-Weihnachtswunder“. Gemeinsam wurde mit klingenden Fanfaren und hallenden Trommeln durch die Innenstadt von St.Pölten marschiert und auf der Ö3-Bühne die gesammelten Spenden der Pfadfindergruppe und Pfadfindergilde übergeben.

2020:
Letzter Pfadfinderball im alten Volksheim. Das Gebäude wird komplett umgebaut und saniert und soll in Zukunft „Wirkstatt“ heißen.
Das Jahr 2020 ist aufgrund der COVID-19 Pandemie geprägt von Lockdowns. Heimstunden, Veranstaltungen und Lager können nicht oder nur unter hohen Auflagen durchgeführt werden.

 

 

 

 

Publiziert am: Mittwoch, 11. April 2007 (13028 mal gelesen)
Copyright © by Pfadfinder Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

   

Seitenerstellung in 0.0296 Sekunden, mit 13 Datenbank-Abfragen